AIDS in Thailand

Home » Wer wir sind » AIDS in Thailand
Die offiziellen Statistiken zum Thema AIDS in Thailand kratzen nur an der Spitze des Eisbergs, da sich die wenigsten Tests unterziehen, darum auch nicht von ihrer möglichen Erkrankung wissen.

Menschen mit HIV/AIDS in Thailand werden normalerweise sehr stark ausgegrenzt. Sobald eine AIDS-Erkrankung an die Öffentlichkeit kommt, sind die Türen zum Arbeitsmarkt fest verschlossen.

Das UNO-Programm zum Thema HIV/AIDS hebt hervor, dass die Probleme mit der Krankheit weiterhin bestehen werden, da keine belastbaren Zahlen vorhanden sind zur Anzahl der infizierten Kinder, wieviele Kinder normal betreut werden sowie eine Auflistung der gröbsten Schwierigkeiten.

Folgt man dem Thailand AIDS Verlaufsrapport 2012 kann man sehen, dass das Hauptproblem die Stigmatisierung und Ausgrenzung Betroffener ist, diese dann dadurch nicht alle vorhandenen Möglichkeiten auschöpfen können.

Kinder von Betroffenen Erwachsenen sind besonders bedroht, in die AIDS Risikogruppe zu fallen, da ihre Eltern sie nicht genug über das Problem informieren.
Oftmals ist die Not so groß, das die Kinder sich Arbeit suchen müssen, welche körperlich nicht leicht ist, oder sie werden sogar in die Prostitution getrieben.

In Extremfällen geben manche der Eltern ihre Kinder für Geld an Wohltätigkeitsorgaisationen ab.

annual number of deaths

Laut dem UNAIDS Rapport beginntdie Geschichte wieder von vorn, da die später erwachsenen Kinder nicht immer darauf erpicht sind, die Krankheit ihren Partnern mitzuteilen.

UNAIDS stellt desweiteren fest, das Kinder mit Problemen von HIV/AIDS sehr oft auf das Medizinische beschränkt werden, obwohl auch sie andere Bedürfnisse haben, die gestillt werden müssen.

Kurze Faktenübersicht für HIV/AIDS in Thailand

  • Organisationen glauben die offizielen niedriegen Zahlen der Thailändischen Regierung von Stigmatisierten nicht, ihrer Meinung nach sind die Zahlen weitaus zu niedrig, vor allem da in Thailand viele Stämme abseits der Städte leben.
  • Die offizielle Zahl derer mit HIV/AIDS in Thailand betrug 2011 495000, jedoch war die Zahl der im Umfeld leidenden Menschen weitaus höher.
  • Schätzungen zufolge werden in den Jahren zwischen 2012 und 2016 etwa 43000 Menschen an HIV erkranken.
  • Von 13000 Kindern mit HIV erhielten 2011 nur etwa 6500 Zugang zu einer Anti-Retroviralen Therapie (ART)
  • Sobald andere Personen im Umfeld wissen, das jemand an HIV erkrankt ist, steigern die Chancen auf Jobverlust und Kontaktverluste in der Gemeinschaft.